US Rubber Parts Wiki

Die im Shop aufgeführten Ersatzteile sind, soweit nicht anders gekennzeichnet, keine Original-Ersatzteile!

Inhaltsverzeichnis

1. Wo ist was an meinem Auto und wie heißt es in der Artikel Beschreibung?
2. Karosserievarianten
3. Welche Karosserieform hat mein Auto? Limousine? Fließheck? Hardtop?
4. Was sind neuwertige Alt Lager Teile = NOS (New Old Stock) Parts?
5. Warum finde ich keine bzw. nicht so viele Untermodelle in den Shop Kategorien?
6. Was sind abgerundete (Chrom-) Zierleisten?
7. Was sind Fleetside / Wideside und Stepside / Fenderside Modelle?
8. Was sind 4- bzw. 6-Seitenscheiben Hardtop Limousinen?
9. Welche Modelle finde ich in der Kategorie der Ford Marken: Artikel nach Karosserieaufbau Nr.
10. Das Ford Teilenummer System

1. Wo ist was an meinem Auto und wie heißt es in der Artikel Beschreibung?

Unterschiedliche Karosserien bedeuten gleichzeitig auch unterschiedliche Karosseriedichtungen. Die folgenden Illustrationen zeigen in Abhängigkeit der Karosserie, wo sich welche Dichtung am Fahrzeug befindet. Im Shop können die Artikel dann entsprechend gefunden werden.


   

 

2. Karosserievarianten

Je nach Aufbau eines Fahrzeuges gibt es unterschiedliche Bezeichnungen für die Karosserievariante. Die Zeichnungen unten verdeutlichen wo der Unterschied zwischen den einzelnen Varianten liegt.

    

 

3. Welche Karosserieform hat mein Auto? Limousine? Fließheck? Hardtop?

Wir erhalten viele Fragen von Käufern, die sich nicht sicher sind, welche Karosserievariante bzw. Form Ihr Auto hat. Wir hoffen die folgenden Erläuterungen helfen diese Fragen zu beantworten.

Ein Fahrzeug mit einer Säule am Türeinstieg wird Limousine genannt. Weder ein Hardtop Modell noch ein Fließheck Modell haben eine Säule am Türeinstieg.

Ein 2-Türer Hardtop Modell hat je nach Ausführung eine relativ kleine hintere Seitenscheibe.

Ein Fließheck Modell hat eine längliche schräge Heckscheibe und eine längere Dachkante mit einer kurzen Kofferraumklappe bzw. kurzen Heckklappe.

Es ist sehr wichtig vor der Bestellung die richtige Karosserievariante seines Autos zu kennen. Die meisten Dichtungen, (Innenraum) Zierteile, Teppiche, Dachhimmel und andere karosseriespezifische Teile sind unterschiedlich zwischen den jeweiligen Karosserieformen eines Modells. Um daher Fehlbestellungen zu vermeiden, sollte beim Abschluss jeder Bestellung die Karosserieform angegeben werden.

Information für Ford Modelle:

Ford Hardtop Modelle haben eine 65 im Karosserie Code auf der FIN Plakette.

Ford Fließheck Modelle haben eine 63 im Karosserie Code auf der FIN Plakette.

Ford 2-TÜRER Limousinen Modelle haben eine 62 im Karosserie Code auf der FIN Plakette.

Ford 4-TÜRER Limousinen Modelle haben eine 54 im Karosserie Code auf der FIN Plakette.

 

4. Was sind neuwertige Altlager Teile = NOS (New Old Stock) Parts?

Das Kürzel NOS steht für die englische Abkürzung New Old Stock. Die Abkürzung NOS Parts steht demnach für neuwertige Altlager Teile. Es bezeichnet generell Bauteile und Geräte, deren Herstellung zwischenzeitlich eingestellt wurde, die aber z. B. aus Ersatzteilbeständen (ungebraucht) zur Verfügung stehen. Diese Teile können 50 Jahre oder 50 Tage alt sein. NOS Teile können kleine Unvollkommenheiten oder Lagerspuren aufweisen, deshalb sind die Teile nicht in allen Produkteigenschaften perfekt. Es ist sehr unwahrscheinlich perfekte Originalteile zu finden, da die amerikanischen Hersteller die Produktion von Ersatzteilen in der Regel sehr früh eingestellt haben.

 

5. Warum finde ich keine bzw. nicht so viele Untermodelle?

Die amerikanischen Hersteller haben sehr häufig die Namen und Bezeichnungen einzelner Modelle gewechselt, obwohl immer wieder die gleiche Rohbaukarosserie genutzt wurde. Daher sind im Shop fast ausschließlich die Hersteller und dann die Hauptmodelle genannt. Über das entsprechende Baujahr und die Karosserievariante kann dann aber trotzdem die passende Dichtung für Ihr Fahrzeug gefunden werden. Als Beispiel sei hier der DODGE DART genannt. Ab 1971 bis 1973 hießen die 2-Türer Coupe Modelle  DODGE DEMON, ab dem Modelljahr 1974 hießen sie DART SPORT. Es handelt sich aber jedes Mal um die 2-TÜRER Coupe Variante des DODGE DART. Eine Dichtung für einen DODGE DART 1972 2-TÜRER Coupe ist also die Dichtung für den DART DEMON. Für einen DODGE DART 1974 2-TÜRER Coupe wäre es die Dichtung für einen DART SPORT.
Ähnlich verhält es sich mit dem CADILLAC DEVILLE. Die 2-Türer Coupe Version heißt COUPE DEVILLE. Im Shop gibt es aber nur die Kategorie DEVILLE. Darin befinden sich aber natürlich auch die Dichtungen für das COUPE DEVILLE. Zu finden sind sie über die Karosserievariante. Sie lautet beispielsweise 2-TÜRER HARDTOP oder 4-TÜRER LIMOUSINE und so weiter.

 

6. Was sind abgerundete (Chrom-) Zierleisten?

Eine „Runde“ (Chrom-) Zierleiste bezieht sich auf die Profilform der Zierleiste, die auf der Türschachtleiste befestigt ist. Legt man die Leiste flach auf einen Tisch und schaut sich die Leiste dann von der Seite an, kann man erkennen, ob die Zierleiste eine flache oder eine abgerundete Profilform hat (siehe Bilder).

 

7. Was ist der Unterschied zwischen FLEETSIDE / WIDESIDE und STEPSIDE / FENDERSIDE Modellen?

Die Ladeflächen Kotflügel bei den C/K Pickups von General Motors gab es bei Chevrolet und GMC in zwei Ausführungen:
- Pickups mit glatten Seitenwänden hießen bei Chevrolet „FLEETSIDE“ und bei GMC „WIDESIDE“
- Pickups mit ausgestellten Radhäusern hießen bei Chevrolet „STEPSIDE“ und bei GMC „FENDERSIDE“

Im Shop wird bei den Dichtungen auf die unterschiedlichen Varianten hingewiesen!

 

8. Was sind 4- bzw. 6-Seitenscheiben Hardtop Limousinen?

General Motors, Ford und andere Hersteller bauten ab den 1950er Jahren einige ihrer Limousinen Modelle mit unterschiedlichen Dachformen. Das bedeutete, dass das gleiche Modell (beispielsweise der Cadillac DeVille oder Oldsmobile 98) einmal als 4-Seitenscheiben Variante und einmal als 6-Seitenscheiben Variante geordert werden konnte (siehe Bilder). Die „4-window“ Modelle werden übrigens auch Flat Tops genannt, da bei diesen Modellen das Dach flach über die Heckscheibe hinaus ragt.

 

9. Welche Modelle finde ich in der Kategorie der Ford Marken: Artikel Nach Karosserieaufbau Nr.

In der Kategorie Artikel nach Karosserieaufbau Nr. befinden sich Modelle, die über die Karosserieaufbau Nr. von Ford bzw. deren Tochter Marken Mercury, Edsel und Lincoln zugeordnet sind und keinen direkten Modellnamen wie Mustang, Galaxie oder Fairlane erhalten haben. Es kann also durchaus sein, das sich in dieser Kategorie eine Dichtung befindet, die in der Kategorie des Modellnamens fehlt!
Die Karosserieaufbau Nr. (Body Style) befindet sich auf der VIN Plakette des Fahrzeuges. Sie steht unter Body Style. In diesem Beispiel handelt es sich um die Karosserieaufbau Nr. 65A. Die Plakette gehört also zu einem Ford Galaxie Hardtop.

 

 

10. Das Ford Teilenummer System

Das Ford Teilenummer System ist einfach zu entschlüsseln, wenn man erst einmal verstanden hat, wie es aufgebaut ist. Alle Buchstaben und Ziffern haben eine Bedeutung; es ist keine zufällig vergebene Nummer. Es gibt drei Sektionen in einer Ford Teilenummer: das Präfix, die eigentliche Teilenummer und das Suffix. Jede dieser Sektionen kann heruntergebrochen und entschlüsselt werden. Zur Anschauung wird die Kofferraumdichtung D0AZ-6543720-A genommen. Das Präfix ist D0AZ, die eigentliche Teilenummer ist 6543720 und das Suffix ist A. Die Entschlüsselung des Präfix D0AZ ist wie folgt: der erste Buchstabe steht für die Dekade, in diesem Fall die 1970er Jahre. Der Buchstabe A wurde für die 1940er Jahre genutzt, der Buchstabe B für die 1950er, der Buchstabe C für die 1960er, der Buchstabe D für die 1970er, der Buchstabe E für die 1980er, der Buchstabe F für die 1990er.
Die Ziffer an der zweiten Stelle im Präfix, aus unserem Beispiel 0, steht für das Jahr der Teilenummer. In diesem Fall D0 ist es 1970. Wenn wir uns ein Teil aus dem Jahr 1973 ansehen, dann wäre es D3.
Die folgenden zwei Buchstaben AZ spezifizieren die Fahrzeugklasse für welche das Teil ursprünglich eingesetzt wurde. In vielen Fällen wurden die Teile auch bei anderen Fahrzeugen und Klassen genutzt. AZ steht für die Full Size Modelle von Ford. Ein paar Codes von weiteren Klassen sind: OZ - Fairlane/Torino, ZZ - Mustang, DZ - Falcon/Maverick, SZ - Thunderbird, TZ - Truck, MY - Full sized Mercury, GY - Comet, VY – Lincoln und WY - Cougar.

Die zweite Sektion der Ford Teilenummer ist die eigentliche Teilenummer. Teile die mit der Karosserievariante verbunden sind haben am Anfang der eigentlichen Teilenummer den Karosserie Code, in unserem Beispiel 6543720. 65 ist der Karosserie Code für Hardtop Modelle. Weitere Karosserie Codes sind: 54 – 4-TÜRER Limousine, 62 – 2-TÜRER Limousine, 63 – Fließheck, 71 – Kombi, 76 – Cabriolet, 55 – 4-TÜRER Hardtop und 66 – Ranchero. 97 wurde auch für den RANCHERO genutzt.

Der zweite Abschnitt der eigentlichen Teilnummer bestimmt den Teile-Typ, bei 43720 ist es die Stammnummer für eine Kofferraumdichtung. Ford benutzt Teilenummern Gruppen. 1000 beinhaltet Räder, Radnaben und Trommeln; 2000 die Bremsen; 3000 die vorderen Stoßdämpfer;  4000 die Hinterachse; 5000 den Rahmen, Auspuff und Heckfedern; 6000 den Motor; 7000 das Getriebe und die Kupplung; 8000 das Kühlsystem, 9000 die Kraftstoffversorgung und so weiter. In unserem Beispiel, der Kofferraumdichtung D0AZ-6543720-A, befindet sich das Teil in der 4000er Gruppe, die den Gepäckraum und das Fahrzeugheck abdeckt.

Abschließend steht das Suffix mit dem Buchstaben A. Dabei handelt es sich um den Versionslevel des Teils, der am Anfang des Lebenszyklus einer Teilenummer mit dem Buchstaben A gestartet wird. Bei der nächsten Änderung am Teil bekommt das Suffix den Buchstaben B und so weiter. Das Suffix kann zudem auf die Farbe, die Ausführung des Teils oder die Links- oder Rechtsvariante eines Teils verweisen. Bei den meisten Linksvarianten endet die eigentliche Teilenummer mit einer ungeraden Ziffer, die Rechtsvariante mit einer geraden Ziffer. Als Beispiel sei hier das Radlaufchrom eines 1969 Ford Mustang Frontkotflügel genannt. C9ZZ-16038-A ist die Rechtsvariante des Radlaufchroms, C9ZZ-16039-A ist die Linksvariante des Radlaufchroms. Man beachte, dass es keinen Karosserie Code am Anfang der eigentlichen Teilenummer 16038 gibt. Der Grund dafür ist, dass eine Änderung der Karosserievariante keinen Einfluss auf die Verwendung des Teils hat.

Das war die kurze und bündige Ausführung des Ford Teilenummer Systems. Sobald man einmal mit der Gruppierung der Zahlen vertraut ist, kann man schon beim Lesen einer Ford Teilenummer erkennen, um was für ein Teil es sich handelt und wofür es ursprünglich genutzt wurde.

Eines noch… Die gestanzten oder gestempelten Zahlen die man auf den Teilen sieht, sind keine Ford Teilenummern! Merkwürdig, oder? Diese Zahlen werden Gussnummern oder auch Konstruktionsnummern genannt, nicht Ford Teilenummer. Sie kann der tatsächlichen Teilenummer ähnlich sein, ist aber niemals die gleiche. Diese Zahlen wurden für die Herstellung des Teils verwendet, aber das ist eine ganz andere Geschichte, obwohl die Konstruktionsnummern die gleichen Schemata der Ziffern und Formate haben. Codes, die eigentlichen Teilenummern und Suffixe für Gussnummern sind unterschiedlich.